Group Information
Group Name: Aquaristik
Category: Hobby and Recreation
Description: 
!!! A C H T U N G bitte beachten !!!

Es gibt ein paar Punkte die es erleichtern Antworten zu bekommen.

Als allererstes: Versucht bitte euch an die deutsche Rechtschreibregelung zu halten, damit euer Post auch lesbar ist.
Dazu gibt es auch Tools:
https://addons.mozilla.org/de/firefox/language-tools/

Überschrift: Gebt euren Einträgen eindeutige Überschriften.

Eine Überschrift wie"Hilfe!!!!!! "oder "Wichtig!!!!!" sagt nichts aus und hilft auch später nicht wenn jemand sehen möchte ob diese Frage vielleicht schon beantwortet wurde.
Es trägt also auc...
!!! A C H T U N G bitte beachten !!!

Es gibt ein paar Punkte die es erleichtern Antworten zu bekommen.

Als allererstes: Versucht bitte euch an die deutsche Rechtschreibregelung zu halten, damit euer Post auch lesbar ist.
Dazu gibt es auch Tools:
https://addons.mozilla.org/de/firefox/language-tools/

Überschrift: Gebt euren Einträgen eindeutige Überschriften.

Eine Überschrift wie"Hilfe!!!!!! "oder "Wichtig!!!!!" sagt nichts aus und hilft auch später nicht wenn jemand sehen möchte ob diese Frage vielleicht schon beantwortet wurde.
Es trägt also auch zur Übersichtlichkeit bei.

Wenn ihr Fragen zu euren Fischen habt achtet darauf das diese möglichst genau formuliert sind." Meine Fische sind krank was haben sie nur "reicht alleine nicht aus. Beschreibt die Umstände so genau wie möglich.
Checkt eure Wasserwerte und schreibt sie mit auf. Die Aussage "meine Wasserwerte sind ok "reicht nicht. Was für den einen Fisch ok ist ist es für den anderen nicht zwangsläufig auch.
Je mehr Werte desto besser. Mindestens aber sollten vorhanden sein: pH Wert, gesamt Härte (gH), Carbonat Härte (kH), Nitrit (NO2), Nitrat (NO3), Ammonium/Ammoniak (NH3/NH4), Phosphat (PO4).


Wenn es um Krankheiten geht macht, soweit möglich, aussagekräftige Bilder. Das erleichtert eine Diagnosehilfe.
Bei allen Besatzfragen: Auch hier sind Wasserwerte manchmal hilfreich. Beschreibt auch hier möglichst genau die Umstände. Was ist schon an Besatz vorhanden? Beckengröße? Einrichtung? Bepflanzung?
Und noch eine Bitte. Wenn in einer Antwort Begriffe fallen die ihr noch nicht kennt schaut erstmal bei Google nach einer Erklärung. Wenn euch das nicht hilft fragt ruhig nochmal nach. Keiner kann gleich alles Wissen. Dafür reißt euch niemand den Kopf ab.
Fragt nur nach wenn ihr die Antwort wirklich hören wollt; auch wenn euch die Antwort vielleicht nicht gefällt.
Klar möchte man vielleicht nicht hören das etwas nicht geht.
Aber es frustriert wenn man Antworten gibt die dann eh ignoriert werden. Irgendwann geben die Leute ihr Wissen nicht mehr weiter wenn sie merken das sie eh nur auf taube Ohren stoßen.


Wenn ihr Antworten gebt versucht diese so zu formulieren das auch ein Anfänger sie verstehen kann.

Und noch eine Bitte: Wenn ihr eine Antwort nicht versteht (auch wenn ihr nicht der Fragesteller seid) greift die Leute die die Antwort gegeben haben nicht gleich an. Fragt lieber nach wie sie das meinen und was ihre Antwort bedeutet. Es ist keine Schande etwas nicht zu Wissen oder zu verstehen aber auch kein Grund den Antwortenden anzugreifen. Wenn man geteilter Meinung ist kann man das auf sachlicher Ebene diskutieren aber bitte nicht auf persönlicher.
Wenn ihr diese Punkte beachtet bekommt ihr gute Antworten bei einem vernünftigen Miteinander.
Text: S. Sickmann


Bitte beachtet auch den Text unter "News"

Viel Spaß mit eurem
Aquarium wünscht euch
DAS TEAM!!!

Wenn man ein neues Becken hat,bitte lesen:

1. Die teuren Aufbereitungsmittel und Starterbakterien sind völlig unnötig. Das Aquarium läuft auch ohne die ganzen Wundermittel auf ganz natürliche Weise ein. Das Geld kann sinnvoller ausgegeben werden, z.B. für Reflektoren für die Leuchtstoffröhren oder einen Testkoffer mit den wichtigsten Tröpfchentests (GH, KH, pH, NO2=Nitrit, NO3=Nitrat).

2. Das Becken mit der Einrichtung (Pflanzen, Deko) und der laufenden Technik (Filter, Heizung, Beleuchtung) mindestens 4-6 Wochen betreiben, bevor die ersten Fische eingesetzt werden. Der Nitritpeak ist unbedingt abzuwarten: Nitrit ist hochgiftig für die Fische!

Schon während der Einlaufzeit sollte man sich angewöhnen, wöchentlich einen Wasserwechsel von 20-30% vorzunehmen. Die Filterbakterien sind substratgebunden, d.h. sie siedeln sich an den Oberflächen der Einrichtung, in Bodengrund und im Filtermaterial an, daher stört der Wasserwechsel keinesfalls die Einlaufphase.

3. In der Einlaufphase alle zwei Tage das Becken mit einer Messerspitze (2-3 Flocken) Fischfutter anfüttern. Das ist nötig, damit die Filterbakterien erst entstehen können, sie brauchen schließlich was "zum Filtern". Ohne das Anfüttern dauert das Einfahren länger.

4. Die Wasserwerte täglich messen. Der Nitritwert fängt nach ein bis zwei Woche an zu steigen, unter Umständen auch später, es kommt zum Nitritpeak (Höchstwert des Nitrits). Der Wert fällt danach langsam wieder auf 0. Es sind dann genügend Filterbakterien vorhanden, die das giftige Nitrit in das ungiftige Nitrat umwandeln.

Viele Anfänger gehen in den ersten zwei Woche nach der Einrichtung mit einer Wasserprobe zu ihrem Zoofachverkäufer, der kann logischerweise noch kein Nitrit nachweisen und es werden die ersten Fische gekauft. Das Resultat kennen wir: "Die Wasserwerte sind OK" - die Fische sind aber eine Woche später trotzdem tot.

5. Nach dem Nitritpeak kann langsam das Becken mit Fischen bevölkert werden, die den vorherrschenden Wasserwerten, der Beckengröße und -einrichtung entsprechen. "Langsam" bedeutet, dass nicht zu viele Fische auf einmal eingesetzt werden, da dies zu einer außergewöhnlichen Belastung für das empfindliche, biologische Gleichgewicht im Aquarium und unter Umständen zu einen erneuten Nitritpeak führen kann. Bevor die nächsten Fische gekauft werden, dürfen gerne ein bis zwei Wochen vergehen.

Zu dem Thema ein paar Links:

http://www.deters-ing.de/Gastbeitraege/nitritpeak.htm

http://www.aquarium-guide.de/fische.htm

http://www.andy-blackjack.de/fibel/
Der Link ersetzt jedes Anfängerbuch, ist unabhängig und frei von jeder Produktempfehlung, wie es in den meisten Anfängerbüchern üblich ist. Besonders wichtig ist Punkt 9
Text: R.Pöhland

Hier noch ein Tipp zur Beleuchtung. Gute Beleuchtung fördert das Pflanzenwachstum und hemmt somit das übermäßig Algen aufkommen.

In der Praxis haben sich folgende Lichtfarben bewährt:

840: daylight - Tageslichtersatz (mehr Rotanteil)
865: cool white - weißes Tageslicht (hoher Blauanteil)
965: cool daylight -Tageslichtersatz

Wenn man zwei Röhren hat, dann nimmt man besser die 840 und 865 in Kombination



Bei Schneckenproblemen bitte lesen:

http://www.u-v.de/aqua/tips/schnecken_faq.txt

Fazit: Wer weniger füttert hat keine Schneckenplage.
Die Vorteile :

1. Ich spare Geld
2. Ich brauche keine Schnecken abzusammeln
3 .Ich habe keine Fische, die ich eigentlich nicht halten möchte.
4. Ich belaste das Wasser nicht unnötig.
5. Ich brauche keine Kadaver aus einer eigentlich unnötigen Schneckenfalle zu entsorgen.



Was ist also der einzige Grund für ne Schneckenplage? Die Ursache ist der Mensch...

Fische zur Vertilgung dafür einzusetzen ist also unsinnig.


Bei Algenproblemen bitte lesen:

http://www.mein-aquarium.com/tipps/algen/
Take part in this group and log in into the network.

You haven't yet a user account at Nerofix? Create your non-binding profile here!
You must be logged in to join this group to be able to take part in forum discussions, upload photos, contact group members etc...