Group Information
Group Name: ▲Codex Alimentarius▲
Category: Food and Drinks
Description: 
Codex Alimentarius, eine Kommission der WHO, die den Zugang zu Nahrungsergänzungsmitteln reglementieren bzw. einschränken will.

Was sind die Ziele der Codex Alimentarius-Kommission?

Die "Codex Alimentarius"-Kommission ist eine sogenannte Expertenkommission, mit der sich die Pharmaindustrie bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Welternährungsorganisation (FAO) eingenistet hat.

Dies geschah von vorn herein mit der Absicht, Regelungen und Gesetze zum Schutz des globalen Pharmamarktes durchzupeitschen, die in allen Ländern der Erde Gültigkeit haben.

Von den 30 K...
Codex Alimentarius, eine Kommission der WHO, die den Zugang zu Nahrungsergänzungsmitteln reglementieren bzw. einschränken will.

Was sind die Ziele der Codex Alimentarius-Kommission?

Die "Codex Alimentarius"-Kommission ist eine sogenannte Expertenkommission, mit der sich die Pharmaindustrie bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Welternährungsorganisation (FAO) eingenistet hat.

Dies geschah von vorn herein mit der Absicht, Regelungen und Gesetze zum Schutz des globalen Pharmamarktes durchzupeitschen, die in allen Ländern der Erde Gültigkeit haben.

Von den 30 Komitees, die unter dem Obertitel Codex Alimentarius firmieren sind insbesondere diejenigen für die Pharmaindustrie interessant, in denen es um Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine geht.

Das zentrale Komitee dabei ist das "Codex Komitee für Ernährung und diätetische Lebensmittel". Unter dem Einfluß der Pharmaindustrie geht es in diesem Komitee seit Mitte der 90er Jahre nur noch um ein zentrales Thema: Wie kann verhindert werden, daß die wachsende Bedeutung von Vitaminen und anderen Nahrungsergänzungsmitteln Milliardenmärkte an Betablockern, Kalzium-Antagonisten, Cholesterinsenkern und anderen weitgehend überflüssig gewordenen Pharmapräparaten zusammenbrechen läßt.

Es verwundert daher nicht, daß die Federführung dieses Komitees im Auftrag des Pharmakartells durch die deutsche Bundesregierung ausgeübt wird. Deutschland ist mit Abstand das größte Exportland dieser fragwürdigen Pharmaprodukte, und nirgendwo in der Welt gibt es eine so enge Verflechtung zwischen Pharmaindustrie und Politik wie in Deutschland. Die Ziele der "Codex Alimentarius"-Kommission sollen den Pharmaweltmarkt künstlich stabilisieren und sind klar definiert:

Gesundheitsaussagen über die Heilwirkung von Vitaminen und anderen Naturheilstoffen bei der Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten sollen weltweit verboten und unter Strafe gestellt werden. Die Bestimmungen, was ein Nahrungsmittel ist und was ein Medikament ist, sollen in Zukunft nicht mehr von den Regierungen festgelegt werden, sondern von der Industrie selbst.

Mit Hilfe dieses "Ermächtigungsgesetzes" soll die Pharmaindustrie die Grenzen ihrer eigenen Märkte nach Belieben ausdehnen können. Derzeit hat die Pharmaindustrie es fertig gebracht, daß in Deutschland 500 mg Vitamin C in Pillenform als Medikament definiert und damit verschreibungspflichtig ist. Daß z. B. eine Ziege das 30-fache dieser Menge Vitamin C jeden Tag selbst in ihrem Körper produziert, interessiert die Pharmaindustrie nicht. Ginge es nach ihrem Willen, wären schon heute 100 oder gar 50 mg Vitamin C als Medikamente eingestuft.

Die strategischen Ziele von "Codex Alimentarius"

Die Verbreitung von Gesundheitsinformationen über Vitamine, Aminosäuren, Mineralien und andere Naturstoffe zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten soll weltweit verboten werden.

Der Vertrieb von Vitaminen und anderen Naturstoffen, die die willkürlichen und viel zu niedrigen Richtwerte dieser "Codex"-Kommission überschreiten, soll weltweit untersagt werden.

Staaten, die diese Gesetzesvorlage nicht umsetzen und anwenden, sollen mit internationalen Wirtschaftssanktionen bestraft werden.
Da die Pharmaindustrie weiß, daß die Menschen diesen Unfug weder verstehen noch nachvollziehen können, muß er ihnen mit Tarnbegründungen schmackhaft gemacht werden. Zur Tarnung der eigentlichen Absicht, dem Schutz des Weltmarktes an überflüssigen Pharmapräparaten, werden von Seiten der "Codex"-Verantwortlichen Schutzbehauptungen in die Welt gesetzt: So findet auch das "Codex Alimentarius"-Treffen im November diesen Jahres im "Bundesamt für gesundheitlichen Verbraucherschutz" in Berlin statt. Neben dem sogenannten "Verbraucherschutz" vor den angeblich "schädlichen Nebenwirkungen" von Vitaminen wird auch eine angebliche Notwendigkeit zur international einheitlichen Handhabung des Pharmahandels angeführt.

Daß noch nicht einmal die Pharmaindustrie daran glaubt, daß ihnen diese Tarnbegründung abgenommen wird, ist schon daran zu erkennen, daß die "Codex"-Pläne auch eine Bestrafung all derjenigen vorsehen, die sich diesen unsinnigen Plänen widersetzen. Staaten, die die Zensurpläne des Pharmakartells für lebenswichtige Gesundheitsinformationen nicht umsetzen, sollen im Rahmen der Vereinten Nationen mit Wirtschaftssanktionen bestraft werden.


Jedes Verbot von Naturheilverfahren würde das
Fortbestehen von Volkskrankheiten wie Krebs und
Herz-Kreislauf-Krankheiten auf unbestimmte Zeit
bedeuten und den sinnlosen Tod von vielen weiteren
Millionen Menschen auf der ganzen Welt zur Folge
haben.
Was können SIE tun, um diese Pläne zu stoppen?

SIE UND JEDER MENSCH, DEN SIE KENNEN, spielen eine
wichtige Rolle bei der Verhinderung der Pläne der Codex
Alimentarius-Kommission.

Jeder Besucher dieser Webseite sollte zwei Dinge tun
– und zwar JETZT:
Schicken Sie eine E-Mail mit Ihrem Protest an jeden
Delegierten der Codex Alimentarius-Kommission (klicken
Sie hier)
http://www4ger.dr-rath-foundation.org/DIE_FOUNDATION/co
dex2004/codex2004b.html

Die Liste der Delegierten:

http://www4ger.dr-rath-foundation.org/DIE_FOUNDATION/co
dex2004/codex_delegates.htm

Schicken Sie eine Kopie Ihres E-Mail-Protests an jede
Person, die Sie kennen, und fordern Sie sie auf, Ihrem
Beispiel zu folge


Richtlinien für Vitamin- und Mineralstoffergänzungen

Hiermit rufen wir alle Delegierten der Tagung des "Codex Committee on Nutrition and Foods for Special Dietary Uses (CCNFSDN)" auf, die derzeitigen Richtlinien, die bei der Konferenz in Bonn zwischen dem 1. und 5. November 2004 getroffen wurden, zu verwerfen. Ich fordere, dass jeder zukünftige Entwurf das Recht der Menschen auf natürliche Gesundheit als Grundbaustein einhält. Dazu zählen:

* Das Recht aller Menschen auf den uneingeschränkten Zugang zu Informationen über die wissenschaftlich belegten gesundheitlichen Vorteile von Vitaminen und anderen Naturheilverfahren.

* Das Recht aller Menschen auf Bildung und Aufklärung über lebensrettende Naturheilverfahren. Kein Kind darf mehr ohne das Wissen aufwachsen, wie es seine eigene Gesundheit natürlich erhalten kann.

* Das Recht eines jeden Menschen auf sichere, wirksame und erschwingliche Naturheilverfahren zur Unterstützung seiner Gesundheit. Wissenschaftlich erprobte Naturheilverfahren sind der Schlüssel zur Ausrottung von Herz-Kreislauf-Krankheiten, Krebs und vielen anderen Volkskrankheiten.

Als Organ der Vereinten Nationen MÜSSEN die Standards der Codex Alimentarius-Kommission mit dem aktuellen wissenschaftlichen Stand übereinstimmen – die UN selbst fördert und fordert Ernährungsprogramme als Mittel zur Vermeidung von Krankheiten (z. B. der Bericht der gemeinsamen WHO/FAO-Expertenberatung „Diät, Ernährung und die Prävention von chronischen Krankheiten“). Aus diesem Grund fordere ich Sie auf, die vorstehend genannten Standards anstelle des restriktiven und gefährlichen Entwurfs zu unterstützen.
Wenn Sie weiterhin für den aktuellen Entwurf der Richtlinien stimmen, machen Sie sich mitschuldig am vorzeitigen Tod von Millionen von Menschen infolge verhinderbarer Krankheiten wie Krebs und Herz-Kreislauf-Krankheiten - und Sie sollten für diese Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden.

Regeln:

Diskussionen werden mit Argumenten geführt. Argumente werden fair und sachlich
vorgetragen und auf eben solche Weise attackiert und verteidigt. Nicht erwünscht sind:
* Polemik, Propaganda, Provokationen und
Beleidigungen sowie grundsätzlich das
Abweichen vom eigentlichen Inhalt eines
Themas.
Persönliche Dispute können über PN's
ausgetragen werden.

Ich bitte euch dies hiermit zur Kenntnis zu nehmen und euch danach zu richten.

Wir möchten hier ernsthaft und fair diskutieren.

Ich möchte euch darum bitten euch nicht zu vorschnellen Urteilen hinreißen zu lassen.
Aussagen können auch, wenn schlecht formuliert oder aber die Ironie nicht verstanden wird schnell falsch aufgefasst werden.
Aus gegebenen Anlass nun möchte ich euch daran erinnern ein gewisses Mass an nötigen Umgangsformen einzuhalten und dem Anderen immer eine Chance zu geben.

Fäkalausdrücke gehören hier ebenfalls nicht rein und die Posts werden ohne Kommentar
gelöscht.

Herzlichen Dank!


Und ob die Dinge so sind wie sie scheinen, ob das hier ein Fake, Hoax oder die irre Wahrheit ist müßt ihr selbst entscheiden.
Take part in this group and log in into the network.

You haven't yet a user account at Nerofix? Create your non-binding profile here!
You must be logged in to join this group to be able to take part in forum discussions, upload photos, contact group members etc...